Helga Sadowski

Helga Sadowski wurde am 25.12.1952 in Kevelaer als zweite Tochter eines Binnenschifferpaares geboren. Die ersten Jahre verbrachte sie auf dem Schiff mit den Eltern und ihrer großen Schwester. Im Laufe ihres weiteren Lebens fand sie trotz Ehemann, einer Tochter und zwei Söhnen immer wieder Zeit, sich kreativ auszuprobieren. Ihre, wie sie glaubte, endgültige Bestimmung fand sie im Jahre 2005 – sie begeisterte sich für das Herstellen von Puppen im Maßstab 1-zu-12. Zum Schreiben kam sie etwas später und eher zufällig. Sie begann Gute-Nacht-Geschichten mit Fortsetzungen zu schreiben. Nach einigen Jahren war daraus ein Fantasiebuch geworden – das erste von vielen.


Veröffentlichungen im MysticVerlag


In eigenen Worten

In meiner Jugend lernte das Fernsehen gerade laufen. Da ich auf einem Binnenschiff groß wurde, hatte ich zum Zeitvertreib, schon früh das Lesen für mich entdeckt. Es fing mit Groschenheften an. Die Schiffer pflegten diese untereinander zu tauschen. So hatte man stetig Nachschub. Später an Land gab es in unserem Ort eine kleine Leihbücherei. Manchmal ging ich täglich und holten mir etwas Neues zum Lesen. Meine ersten dickeren Bücher hießen „Pete“-Bücher. Sie handelten von den Abenteuern des Jungen Pete im Wilden Westen des ausgehenden 19. Jahrhunderts.

Die Jahre vergingen, und die Bücher wurden dicker. Im siebten Schuljahr riet mein Deutschlehrer mir dringend davon ab eine schreibende Tätigkeit anzustreben. Das wäre für mich absolut nicht ratsam. Das Lesen war mir allerdings nicht abzugewöhnen. Erst mein jüngster Sohn, der vor einigen Jahrzehnten zur Welt kam gewöhnte mir auch das ab. Lesen war mit dieser Quasselstrippe nicht mehr möglich.
2010 begann ich ohne Vorwarnung für einen, mir am Herzen liegenden Freund, Gutenachtgeschichten mit Fortsetzung zu schreiben. Nur so zum Zeitvertreib. Er riet mir eines Tages ein Buch daraus zu machen.
Dieses Buch gibt es tatsächlich. Ihm folgten noch einige und es sollen noch viele weitere folgen. Wenn sich Leser dafür finden – wunderbar. Wenn sie sich von ihnen fesseln lassen – umso besser.

Ach ja, lesen kann ich auch wieder so viel ich nur will. Denn meine Tätigkeit als Lektor bringt mich dauernd in Welten die mir zum Teil völlig fremd sind. Es ist keine Arbeit sondern das reinste Vergnügen. Mein Herz hängt besonders an Kinderbüchern. Ich möchte Tieren und fantastischen Wesen eine Stimme geben und sie Dinge erleben lassen, die sie im normalen Dasein nie tun könnten. Zur Inspiration genügen, ein Wort oder eine Überschrift. Es sind ganz profane Dinge wie eine alte Kaffeemühle in einem Schaufenster, oder eine kleine Maus die regelmäßig durch unseren Garten flitzt. Der dicke Kater von neben an, der fast nicht durch die Lücke im Gartenzaun passt oder Wäsche die lustig im Wind flattert.

Da die Natur mir auch noch zu allem Überfluss die Gabe des Zeichnens in die Wiege legte, ist es mir möglich meine eigenen Bücher zu illustrieren. In dem Buch: Der Magische Würfel habe ich fast 60 eigenhändig erstellte schwarzweiße Zeichnungen eingefügt. Die Mäuse für das Cover sind in meinem kleinen Atelier, wo ich normalerweise Puppen für Puppenstuben herstelle, entstanden. Auf meiner Internetseite www.miniaturen-sadowski.de befinden sich viele Figuren aus meiner kleinen Werkstatt. Sie freuen sich über jeden, der mal hereinschaut.